Führerscheinuntersuchung

Für die Erteilung der Lenkerberechtigung, hat der Antragsteller / die Antragstellerin, der Behörde, ein ärztliches Gutachten vorzulegen, welches bestätigt, dass er zum Lenken von Kraftfahrzeugen gesundheitlich geeignet ist. Dieses Gutachten darf zum Zeitpunkt der Erteilung nicht länger als 18 Monate sein, anderweitig muss die Führerscheinuntersuchung wiederholt werden. Dieses Gutachten ist von einem in die Ärzteliste eingetragenen sachverständigen Arzt /Ärztin zu erstellen.

Als sachverständige Ärztin für Allgemeinmedizin gemäß § 34 Abs. 1 FSG in Verbindung mit § 22 Abs. 1 FSG-GV finden Sie mich in der Liste und können sehr gerne einen Termin für die Führerscheinuntersuchung vereinbaren.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Untersuchung mit.:

  • Gültiger amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis)
  • Brillen- und Kontaktlinsenträger: Brillen und Kontaktlinsen mit Aufbewahrungsbehälter zur Untersuchung mitbringen. Bei der Untersuchung wird mit und ohne Hilfsmittel bestimmt. Im Falle, dass Sie beide Möglichkeiten, sprich Brille UND Kontaktlinsen im Führerschein vermerkt haben wollen, dann kommen Sie bitte mit eingesetzten Kontaktlinsen zur Untersuchung. Es wird zu Beginn ein Sehtest mit Kontaktlinsen, anschließend der selbe Sehtest mit der Brille durchgeführt.
  • Brillenglasträger der Gruppe 2 – sprich C, C1 ,C1E , CE,D1 , D1E ,D , DE – benötigen eine Brillenglasbestimmung (Nachweis über Dioptrien der Brillengläser, beim Optiker erhältlich), die nicht älter als 6 Monate ist.

Jetzt telefonisch unter 01/9978084 Termin vereinbaren oder bequem online: